Ein Lied in Gottes Ohr
Coexister

Komödie  Frankreich  2017  
Farbe   89 Minuten  OmU DF   
FSK: ab 12 

Zu diesem Film empfehlen wir:

Trailer-Download für Kinobetreiber (bereitgestellt durch EclairPlay)

Ein Lied in Gottes Ohr - offizieller deutscher Kinotrailer

Jetzt auch auf Facebook - werden Sie Fan!

 

Regie: Fabrice Eboué
Darsteller: Fabrice Eboué, Audrey Lamy, Ramzy Bedia, Jonathan Cohen, Guillaume de Tonquedec, Mathilde Seigner
Produktion: Europacorp
 in Zusammenarbeit mit France 2 Cinema

Webseite
Pressematerial

FSK: freigegeben ab 12 Jahren, feiertagsfrei

Bundesweiter Kinostart: 26.07.2018

Wir disponieren digitale Kopien, in DF und OmU.


Pressebetreuung: mm filmpresse
Sylvia Müller
Tel.: (030) 41 71 57 22
E-Mail: mueller@mm-filmpresse.de

www.mm-filmpresse.de

Das Presseheft, weitere Pressebilder (JPG-Format) und das Filmplakat-Motiv stehen auch unter www.mm-filmpresse.de zum Download bereit.


Synopsis:

Dafür wurde es höchste Zeit: ein Rabbi, ein Pfarrer und ein Imam gründen eine Band. Der beruflich unter Hochdruck stehende Musikproduzent Nicolas soll diese neue Band ganz nach oben bringen. Gemeinsam mit seiner flinken Assistentin Sabrina gelingt es ihm, aus den drei Himmelsdienern die virtuose Band Koexistenz zu formen, die sogar dem lieben Gott einen deftigen Ohrwurm verpassen könnte. Womit Nicolas und Sabrina nicht gerechnet haben, sind die kleinen und größeren Abgründe, die die Geistlichen heutzutage so mit sich herumtragen. Und so groß die Nachfrage nach göttlichen Harmonien auch sein mag – die dafür zu zähmenden Unterschiede haben sie sich etwas friedfertiger vorgestellt. Doch die drei Bandkollegen beherrschen den religiösen Beleidigungskanon perfekt und treffen bei der Arie der kulturellen Vorurteile ohne Probleme den fiesesten Ton. Als die Dinge außer Kontrolle geraten und sich die Gottesdiener an die Gurgel gehen, schmeißt Nicolas hin. Aus diesen Streithähnen kann auch er keine Friedenssinger machen. Doch die heiligen drei Tonträger haben mittlerweile ihre Koexistenz ins Herz geschlossen und nehmen die Dinge nun selbst in die Hand…
Den absoluten Wahrheiten mit Vielstimmigkeit ein Schnippchen schlagen – diese geniale Idee nimmt die pointenreiche Komödie EIN LIED IN GOTTES OHR mit viel bösem Witz gründlich auseinander. Ohne jegliches Moralaposteln pikst Regisseur Fabrice Eboué in jedes religiöse Wespennest und nimmt uns mit großer Lust an der Provokation und noch mehr herzhaftem Humor mit auf eine höllisch komische, musikalische Irr- und Abenteuerfahrt.




Pressestimmen:


»Eine herrlich erfrischende Multikultikomödie, wie es gerade nur die Franzosen können, mit
rotzfrecher Grundeinstellung, schöner Toleranzbotschaft und einer ganzen Reihe echt unheiliger
Momente.«
[Freundin]


»Kino-Knaller! Eine wirklich unterhaltsame Komödie!« [OK]


»Umwerfend komische, versöhnliche Geschichte über das Zusammenleben der Religionen.« [B.Z.]


»Rasant und ziemlich frech!
Sehr lustige französische Komödie. Sehr erfrischend.
Der flotte Film strahlt trotz seiner vielen bösen Witze eine große Menschenliebe aus«
[Tip Berlin]


»Zum Brüllen komisch.
Wunderbar zotig, herrlich doof.«
[Player]


»Das Tempo ist flott, die Charaktere sind liebenswerte Individualisten, bei den Gags lacht man nie
über jemanden, sondern mit ihm, und vor allem hat der Film viel Herz.«
[Christliches Medienmagazin]


»EIN LIED IN GOTTES OHR ist auf respektvolle Weise politisch unkorrekt, findet dabei aber – wie
auch die singenden Gottesdiener – immer den richtigen Ton.
So stimmiger wie stimmgewaltiger Komödienspaß!«
[TV Today, TV Spielfilm]


»Die herrlich schräge Komödie nimmt moderne Familienkonzepte mit Herz und Hirn auf die
Schippe. Wieder ein französisches Komödien-Highlight! Und ein Wohnkonzept, das sich
durchsetzen könnte? Es würde das Leben auf jeden Fall interessanter machen.«
[Kino&Co]


»Mit viel bösem Witz und herzhaftem Humor inszeniert Fabrice Éboué diese pointenreiche
Komödie. Ein himmlisches Vergnügen!«
[B5 aktuell – Das interkulturelle Magazin]


»Ich liebe unkorrekte Filme und viel unkorrekter als dieser Film, sowohl politisch als auch religiös,
geht es nicht.«
[Radio Lora]


im Kino:

In folgenden Städten/Kinos ab 13.12.2018:


Leverkusen:
Kommunales Kino