Berlin Rebel High School
Rock 'n' Roll High School

Dokumentarfilm  Deutschland  2017  
Farbe   92 Minuten  DF   

Trailer-Download für Kinobetreiber (bereitgestellt durch Trailerloop)

Berlin Rebel High School - offizieller deutscher Kinotrailer

Jetzt auch auf Facebook - werden Sie Fan!

DVD kaufen bei good!movies

CD-Soundtrack kaufen bei good!movies

 

Regie: Alexander Kleider
Kamera: Andy Lehmann, Alexander Kleider
Darsteller: Klaus Trappmann, Alex Bäke, Lena Christof, Beate Ulreich, Marvin Metag, Hanil Altunergil, Florian Geissler
Produktion: Alexander Kleider, Daniela Michel, Stephanie Furchert

Webseite
Pressematerial

FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung, feiertagsfrei

Bundesweiter Kinostart: 11.05.2017

Wir disponieren digitale Kopien in Deutscher Fassung.


Pressebetreuung: mm filmpresse
Sylvia Müller
Tel.: (030) 41 71 57 22
E-Mail: mueller@mm-filmpresse.de

www.mm-filmpresse.de

Das Presseheft, weitere Pressebilder (JPG-Format) und das Filmplakat-Motiv stehen auch unter www.mm-filmpresse.de zum Download bereit.


Synopsis:

Alex war mit Anfang 20 schon an über zehn Schulen. Nirgends hat er es lange ausgehalten, mit Disziplinzwang und der Konkurrenz unter den SchülerInnen kam er nicht klar. So ging es auch Lena, die sich in der Schule nie frei fühlte und stets gegen die Regeln des Landlebens aufbegehrte. Und für Hanil aus Aachen war Schule eine lästige und völlig sinnfreie Pflichtveranstaltung. Doch sie alle wollten stattdessen nicht nur einfach nichts machen, sondern eine Zukunft für sich reklamieren, die Spaß und Sinn macht. Sie alle sind Teil einer Klasse der Schule für Erwachsenenbildung (SFE) in Berlin. Seit 1973 besteht die SFE als basisdemokratisches Projekt: kein Direktor, keine Noten. Bezahlt werden die Lehrkräfte von den SchülerInnen, die gemeinsam über alle organisatorischen Fragen abstimmen. Damit ist die SFE extrem erfolgreich und schaffte es bis ganz nach oben in den Schulwettbewerben.
Der Filmemacher Alexander Kleider hat einen wilden Haufen von Berliner Underdogs auf ihrem Weg zum Abitur begleitet und auch die LehrerInnen portraitiert, denen nicht nur an der Lehre, sondern an der Neugier der SchülerInnen viel gelegen ist. BERLIN REBEL HIGH SCHOOL erzählt mit viel Witz und Energie von einer radikal anderen Idee von Schule, die Freiheit und Gemeinschaftlichkeit zusammenbringt. Was oft als Leistungsdruck verdammt wird, definieren die SchülerInnen kurzerhand um. Sie sind unbelehrbar und dabei extrem neugierig, sie sind eigen- und doch auch lernwillig. BERLIN REBEL HIGH SCHOOL zeigt mit viel Begeisterung, Sensibilität und Kraft, wie viel gemeinsame Zukunft in dieser Kombination stecken kann.



Pressestimmen:


»Zwischen Spät-Achtundsechziger- und Neopunk-Flair zeigt Alexander Kleider eine Oase der
Individualität.«
[Süddeutsche Zeitung]


»Das liebevolle Dokuporträt eines selbst verwalteten Gymnasiums in Berlin-Kreuzberg zeigt, wie
Abitur abseits hierarchischer Strukturen gelingen kann.«
[Jolie]


»BERLIN REBEL HIGH SCHOOL ist ein intensiver und liebevoller Dokumentarfilm, ein Lehrfilm
über ein einmaliges Bildungsprojekt, das bisher noch niemand so ausführlich begleiten durfte wie
der Regisseur Alexander Kleider. Der Film zeigt, wie viel Spaß Schule machen kann, wenn es
Lehrer gibt, die ihren Schülern mit Vertrauen und Zutrauen die Freude am Entdecken zeigen.«
[Berliner Zeitung]


»Mitreißende Feelgood-Doku.
Ein menschenfreundliches, manchmal fast märchenhaftes Filmporträt, das an das Gute im
Menschen wie an die Kraft antiautoritären Lernens glaubt.
BERLIN REBEL HIGH SCHOOL macht nicht nur inhaltlich, sondern auch ästhetisch Spaß.«
[Der Tagesspiegel]


»Trappmann ist der Star von BERLIN REBEL HIGH SCHOOL. Als Zuschauer wünscht man sich,
man hätte ihn als Lehrer gehabt.«
[Münchner Merkur]


»Regisseur Alexander Kleider, der einst selbst hier Schüler war, gelingt eine Innenansicht dieser
Schule, in der es keinen Direktor, keine Hierarchien und vor allem keine Angst gibt. Sein Film ist auch ein lebendiger Beitrag zur nötigen Debatte über Bildung.«
[Märkische Oderzeitung]


»Spannende Dokumentation. Auf erfrischende Art wird deutlich, wie Lernen Sinn und Spaß machen
kann. Dennoch zeigt der Regisseur keine heile Welt in seinem reizvoll und lebensnah bebilderten
Film. Sehenswert.«
[Frankfurter Neue Presse]


»Ein bewegender Film über ein einzigartiges Kreuzberger Projekt.« [ZDF heute journal]


»BERLIN REBEL HIGH SCHOOL ist ein elegant konstruiertes, mitfühlendes und sehr lebendiges
Porträt von ein paar jungen Menschen, die versuchen ihren Weg zu finden, und von einem der
wenigen Orte, der wie geschaffen für sie scheint. Der Dokumentarfilm ist ein ebenso herrliches wie
seltenes Beispiel, dass es Alternativen gibt.«
[rbb Inforadio]


»Die Doku verschafft Einblick in ein einmaliges Experiment – und zeigt wie einst hoffnungslose Fälle
die Kurve kriegen.«
[Chilli-freiburg.de]