Joe Strummer - The Future is Unwritten
Dokumentarfilm  Großbritannien / Irland  2007  
s/w und Farbe   123 Minuten  OmU   35mm  DVD    
FSK: ab 12 

DVD Joe Strummer - The Future is Unwritten

Soundtrack zum Film

 

Regie: Julien Temple
Kamera: Ben Cole
Darsteller: Joe Strummer, Bono, John Cusack, Jim Jarmusch, Matt Dillon, Topper Headon, Mick Jones, Steve Jones
Produktion: Anna Campeau, Alan Moloney & Amanda Temple

Webseite
Pressematerial

Als Frontmann von The Clash schrieb Joe Strummer Musikgeschichte. »London Calling« oder »Should I Stay Or Should I Go« haben sich ins kulturelle Gedächtnis eingebrannt. Als Revolutionäre der Punk- und Rockmusik repräsentierten The Clash politische Inhalte über kommerzielle Interessen hinaus und prägten die Haltungen von ganzen Generationen.

Der Film porträtiert den Musiker jenseits der Mythen und Legenden, die sich um die Begründer des Punkrock ranken. Strummers Ideen, Erfahrungen und Erfolge sind der Brennpunkt der Geschichte, die Julien Temple zu einem epischen Abenteuer arrangiert. In virtuos geschnittenen Bildern inszeniert er die Erinnerung an Strummer, bringt Musik und Persönlichkeit, Politik und Menschlichkeit zusammen. Vier Jahre nach Strummers Tod befragt er Weggefährten, Freunde und Fans wie Bono von U2, Flea von den Red Hot Chilli Peppers, Matt Dillon, Jim Jarmusch oder John Cusack. Dabei erscheint sein Leben, wie es gelebt wurde. Strummers wilde Musikerexistenz ist Material -- ein zerrissenes, rohes, handgemachtes Arsenal an Authentizität -- das pure Substrat einer Ära. In einer Zeit, der es an kulturellen Inspirationsfiguren mangelt, stellt der Film die Titelfigur, ihr künstlerisches und politisches Handeln in einen umfassenden kulturellen Zusammenhang, der die gesamte zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts umfasst.

Julien Temple, der seit »The Great Rock'n'Roll Swindle« und »The Filth And The Fury« einer der renommiertesten Dokumentarfilmer ist, schuf eine intime Hommage an einen Freund und setzte gleichzeitig einer internationalen Symbolfigur ein faszinierendes und wahrhaftig ergreifendes Denkmal.


»Schnell, laut, dreckig - ein Film wie ein Clash-Song.« [Zitty]


»Ein sehr persönliches Porträt des viel zu früh gestorbenen Punk- Vordenkers.« [OX Fanzine]


»Bemerkenswertes Porträt einer der größten Persönlichkeiten der Musikgeschichte.« [Visions]


Pressebetreuung: Mücke Filmpresse: Matthias Mücke & Sylvia Müller
Tel.: (030) 41 71 57 23
Weitere Pressebilder, das Plakatmotiv sowie Audio-Dateien stehen unter www.muecke-filmpresse.de zum Download bereit.